Das Datum ist frei gewählt!

Entwicklung der Trächtigkeit :

1 Woche 27.8.2010 bis 2.09.2010 1-7 Tag
 

 

 

27.8 2010 :   Erster Bedeckungstag. Sperma wandert außerhalb der Gebärmutterschleimhaut.

 

 

28.08.2010  Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden

 

 

29.08.2010  Befruchtung der Eizellen (in den Eileitern)

 

30.08.2010 Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals

 

2. Woche  3.09.2010 bis 09.09.2010 8-14 Tag

 

3.09.2010   Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten

 

7.09.2010 Die Embryonen erreichen die Gebärmutter Manche Hündinnen neigen jetzt zu morgendlicher Übelkeit.
 
3. Woche   10.09.2010 bis 16.09.2010  15-21 Tag
 

 

13.09.2010  Am 19.Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embrionale Bläschen. (Ab dem 21.-35 Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das ist ein Zeichen, das der Deckakt geklappt hat)

 

 
     
 
4 Woche  17.09.2010 bis 23.09.2010  22-28 Tag
17.09.2010 Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. (Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. )
18.09.2010 Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. (In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet.)
20.09.2010  Die Embryonen sind jetzt etwas walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.
 
Wir bevorzugen den Ultraschall am 30-32Tag da er sicherer ist und mann schon einiges mehr sieht .
Hundefötus am 25 Tag der Trächtigkeit
(Quelle:National Geographic)
 
5 Woche 24.09.2010-30.09.2010  29-35 Tag
29.09.2010  Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln
30.09.2010 Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln, man könnte sogar schon das Geschlecht bestimmen. Der Herzschlag der Föten ist per Stethoskop hörbar.
 
6 Woche 1.10.2010 -7.10.2010   36-42 Tag
Bei der Hündin kann man eine deutliche Vergrößerung des Bauchumfanges feststellen, wenn ein Wurf durchschnittlicher Größe vorhanden ist.  Die Anzahl und Zusammensetzung der Mahlzeiten wird erhöht und angepasst
Hundefötus am 39Tag (Quelle National Geograpic )
 
7 Woche 8.10.2010-14.10.2010 43-49Tag
  Die Hündin sollte jetzt nicht mehr mit anderen Hunden rauhe Spiele spielen oder springen. Per Röntgenaufnahme lassen sich nun die Anzahl und die Größe der Welpen bestimmen, die Hündin sollte aber nur geröntgt werden, wenn Probleme auftauchen oder zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht sicher ist, ob sie tatsächlich Welpen bekommt. (z.B. Verdacht auf Einfrüchtigkeit) ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar.
10.10.2010 Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet, jedoch noch schlecht gezählt werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.
 
8 Woche 15.10.2010-21.10.2010 50-56 Tag
Die Hündin verbringt sehr viel mehr Zeit mit der Körperpflege. Die Zitzen schwellen deutlich an. Die Hündin wird unruhiger und sucht sich einen Platz fürs Werfen. Schnelles Wachstum des Fötus. Wenn die Hündin einen normal durchschnittlichen oder großen Wurf trägt, kommt es zur Faltung der Gebärmutterhörner, wodurch sich ihre äußeren Linien drastisch verändern. diese Veränderung wird nicht sichtbar, wenn nur 2 oder 3 Welpen vorhanden sind. Die Knochen der Föten lassen sich aufgrund der Kalkansammlungen auf dem Röntgenschirm erkennen
Hundefötus am 55Tag der Trächtigkeit (Quelle National Geographic)
 
Ab dem 55. Tag messen wir täglich die Körpertemperatur um den Abfall zu bemerken . . Die normale Temperatur schwankt je nach Rasse und Alter der Hündin zwischen 37,5 und 39,4 Grad Celsius. Gerade wegen der großen Schwankungsbreite ist es wichtig, die normale Körpertemperatur zu kennen (Messungen 7. Woche). Wenn die Temparatur um ca. 1,5 bis 2 Grad Celsius fällt, werden die Welpen innerhalb der nächsten 6- 24 Stunden geboren.
 
9 Woche  22.10.2010- 28.10.2010  57-63Tag

 

.Die Hündin wirkt ruhelos und beginnt "Nestbauverhalten" zu zeigen.Die Hündin wirkt möglicherweise unglücklich, ruhelos und fühlt sich offensichtlich unwohl. Es kann sein, dass sich weiße Scheidenflüssigkeit absondert.
.28.10.2010 Der vorausberechnete Tag der Geburt. Viele Hündinnen werfen zwischen dem 58. und dem 63. Tag. Einige Hündinnen lassen sich auch bis zum 66. Tag Zeit. Spätestens ab dem 66. Tag muß man den Tierarzt aufsuchen...

 

 
Welpe kurz vor der Geburt (Quelle : National Geographic )

 

Copyright Marina Rieger Riesenschnauzer vom Ehrenmal